Vegandrauf

Roter Wiesenklee

Roter Wiesenklee
Trifolium pratense L.
Fabaceae, Schmetterlingsblütengewächse

Essbare Teile

  • Blätter
  • Blüten
  • Samen

Erntezeit

von Juni bis September

Inhaltsstoffe

Gerbstoffe, Cumarin, ätherisches Öl, Isoflavone (Genistein), Glykoside und Harz
Außerdem Proteine, Kalium, Kalzium, Magnesium, Vitamin B1, Vitamin B3, Vitamin C, usw.

Volksmedizin

Bei Durchfall, Husten und Hauterkrankungen. Tinktur bei weiblichen Wechseljahresbeschwerden (auf Grund der Isoflavone). Vorbeugung gegen hormonabhängiger Krebserkrankungen (Brust, Gebärmutter und Prostata). Als Tee blutreinigend, fördert die Lebertätigkeit und hilft der Verdauung da er die Gallensaftproduktion anregt.

Wiesenklee

Küchentipps

Da alles von der Pflanze essbar ist verwende ich auch alles was über der Erde wächst von roten Wiesen-Klee. Vorallem als Salat oder auch als Spinat schmeckt er ähnlich wie Erbsengemüse oder Feldsalat. Die Blüten schmecken sogar süßlich. Diese nehme ich auch gerne als Tee.

Rundum ein tolles Kraut was jeder kennt und jeder leicht finden kann.

-->